Über mich


Mein Name ist Valérie Fernández-Terrier und ich bin 1978 in Basel geboren.


Ich bin verheiratet und bin Mutter von einem Sohn und einer Tochter.


Seit meiner Kindheit nehme ich Dinge wahr, welche auf den ersten Blick nicht erkennbar sind.

 

Als Kind war ich sehr offen für (ich nannte es früher) die "Anderst-Welt". Ich konnte die Tiere verstehen, ich hatte häufig Vorahnungen welche eintrafen, hatte im Traum Visionen welche 1:1 passierten und ich nahm auch Verstorbene wahr (obwohl mir das damals nicht so klar war, dies realisierte ich rückblickend).


Als die Grundschule beendet war, entschied ich mich die DMS 3 in Liestal zu absolvieren, mit dem Plan danach eine Ausbildung zur Krankenschwester (Pflegefachfrau) zu beginnen.



Während dieser Zeit wollte ich einfach ein Teenager sein und mich auf die Schule konzentrieren und verschloss mich weitgehend meinem "sechsten Sinn". Dies funktionierte recht gut und so blieb es, bis ich Anno 2002 meine 4jährige Ausbildung zur Pflegefachfrau abgeschlossen hatte.

Gleich nach dem Diplom fing ich in der Psychiatrie an zu arbeiten. Dort merkte ich schnell, dass ich neben dem Fachwissen auch dankbar war, um meine "feine Antennen" und öffnete mich langsam wieder.

In den folgenden Jahren absolvierte ich verschiedene Weiterbildungen und Kurse, sei es berufsbedingt oder in meiner Freizeit z.B. das Thema Meditation.

Irgendwann merkte ich, dass ich meine Antennen noch klarer und genauer einstellen wollte. Deshalb entschied ich mich eine Ausbildung als Medium zu absolvieren.

Und so machte ich eine Ausbildung für Sensivität, Medialität und spirituelles Heilen beim Medium Janine Schneiter in Dornach.
Mehrere Weiterbildungen folgten in Sensitivität und Medialität, sowie auch in der Trancemedialität. Zudem besuche ich seit Jahren alle zwei Wochen einen medialen Zirkel, um mich weiter zu entwickeln.

Ich werde mich weiterhin stetig weiterbilden, weil ich das für den eigenen Lernprozess sehr wichtig finde.

Mit meinen Erfahrungen hoffe ich, Sie ein Stück ihres Weges begleiten zu dürfen und freue mich darauf.